Therapiemethoden:

Naturheiltherapien und ganzheitliche Therapien

Die naturheilkundlichen Praktiken (NHP) sind ein umfassendes, ganzheitliches Heilsystem, zu dem eine Vielzahl unterschiedlicher Diagnose- und Therapieverfahren gehören. Im Mittelpunkt stehen jeweils die HEILKRAFT der NATUR. Diese natürlichen Heilmethoden haben das Ziel Körper, Geist und Seele in Einklang zu bringen. Durch verschiedene Heilpraktiken werden Blockaden auf entsprechender Ebene gelöst und so «den inneren Arzt» für die Selbstheilung und Selbstregulation mobilisiert.
Ebenso werden auch natürliche Arzneimittel, vor allem Heilpflanzen und deren Zubereitungen sowie verschiedene manuelle, invasive und apparategestützte Verfahren miteinbezogen.
Sie können als Alleintherapie oder begleitend zur Schulmedizin angewendet werden und sind kein Ersatz für schulmedizinische Behandlungen.

Bei der Anamnese wird der Patient ganzheitlich erfasst. Nicht nur das aktuelle Beschwerdebild sondern auch das subjektive Befinden und allgemeine Lebensgewohnheiten werden berücksichtigt. Ich arbeite nach klaren ethischen Grundsätzen, die unter anderem in den Statuten der NVS Naturärztevereinigung Schweiz verbindlich festgelegt sind. Ich bin A-Mitglied der NVS, Krankenkassenanerkannt und verfüge über die kantonale Bewilligung für den Betrieb einer Privatapotheke der Naturheilkunde.

Gesundheit ist oft eine Frage der Bildung. Gut informierte Menschen wissen, das Gesund-Werden und Gesund-Bleiben nicht nur Aufgabe des Therapeuten und Arztes ist.

Es ist die Aufgabe desjenigen der gesund werden will, durch seine eigene Lebensführung die Verantwortung für sich selbst zu übernehmen. Meine Aufgabe als Naturheilpraktikerin ist es Sie darin zu unterstützen und Sie in Ihrer Selbstverantwortung und Handlungsfähigkeit zu stärken.

Geschenkidee

Ein Gutschein der Naturheilpraxis!

Ausleitende Therapien

Unter dem Begriff «Ausleitende Verfahren» werden verschiedene Behandlungsmethoden wie Schröpfen, Baunscheidtieren, Canthariden, Rödern und Blutegel zusammengefasst.
Die Ab- und Ausleitungsverfahren haben in der Naturheilkunde einen festen und zentralen Platz.
Ausleiten heisst freimachen von Giften, Schad- und Schlackenstoffen um den Körper aufnahmefähig zu machen für die feine und nebenwirkungsarme, naturheilkundliche Therapie. So werden die Ausleitungsverfahren heute oft als Basistherapie angewendet. Diese Verfahren aktivieren das Immunsystem und regen die Selbstheilungskräfte an. Chronische Erkrankungen, bei denen die moderne Schulmedizin oft an ihre Grenzen stösst, lassen sich gut lindern und bei genügend Selbstheilungskräften auch in die Heilung kommen.

Gesundheit bedeutet die richtige Mischung der Körpersäfte. Schlechte Säfte sammeln sich durch vielerlei Ursachen im menschlichen Körper und verursachen Disharmonien und Krankheiten. Konsumgifte wie Kaffee, Nikotin, Alkohol aber auch falsche Ernährung wie auch Funktionsschwäche von Nieren, Leber, Haut, Lunge und Darm sowie Stress sind hier als Ursachen zu nennen.

Anwendungsgebiete: Abgeschlagenheit, schmerzhafte Gelenke, rheumatischer Formenkreis, Übersäuerung, Stoffwechselprobleme, Hautprobleme, Kopfschmerzen und vieles mehr.