Naserödern

Bestimmte Punkte der Nasenschleimhaut stehen in Beziehung mit verschiedenen Organen. Dies berücksichtigt die Nasenreflextherapie und nutzt die Nasenschleimhaut als Entgiftungsort. Es gibt auf jeder Nasenseite jeweils 3 Nasengänge. Einen unteren, einen mittleren und einen oberen Nasengang. Beim Nasenrödern werden die Schleimhäute in den verschiedenen Nasengängen mittels eines Wattestäbchen getränkt mit speziellem Öl kurzzeitig in die Nasengänge eingeführt und gereizt.

Anwendungsgebiet: alle akuten und chronischen Erkältungskrankheiten, Husten, Schnupfen, Heiserkeit, Bronchitis, Mandel- und Ohrenentzündung, chronische Nasennebenhöhlen und Stirnhöhlenentzündung, Asthma, Nahrungsmittelallergien, Magenschleimhaut- und Darmschleimhautentzündung, Menstruationsbeschwerden, hormonelle Probleme.