Ohrenkerzen Therapie

Bei der Ohrenkerzen Therapie werden spezielle Kerzen im äusseren Gehörgang des Patienten platziert und anschliessend abgebrannt um Ohrenschmalz und Staubpartikel aus dem Gehörgang zu entfernen. Das Ohr wird besser durchblutet und das Trommelfell sanft massiert. Ein Überdruck entsteht innerhalb des Ohres und führt zu einem verbesserten Abfluss von Sekreten.

Für die Behandlung legt sich der Mensch in Seitenlage bequem hin. Das Ohr wird mit einer sanften Ohrmassage vorbereitet. Danach wird die Ohrenkerze behutsam in das Ohr eingeführt und anschliessend die Kerze entzündet und brennt danach für 15 bis 20 Minuten.

Der warme Rauch gelangt über das Trommelfell ins Innenohr und entfaltet dort seine angenehm wärmende Wirkung. Diese Therapiemethode ist sehr gut kombinierbar mit einer Ohrakupunktur oder Fussreflexzonenmassagebehandlung.

Anwendungsgebiete:  Als Begleitbehandlung bei grippalen Infekten, Ohrenweh, Nasennebenhöhlenentzündung, Kieferhöhlenentzündung, Stirnhöhlenentzündung, Mandelentzündung, Schnupfen, Drehschwindel, Tinnitus, Schwerhörigkeit, Hörsturz, Kopfschmerzen, Schlafstörungen, nervöse Unruhezustände